Zum Inhalt springen
Startseite ┬╗ Balkonkraftwerke in Sachsen: Die 300-Euro-F├Ârderung

Balkonkraftwerke in Sachsen: Die 300-Euro-F├Ârderung


In Sachsen gibt es gute Nachrichten f├╝r alle, die an der Energiewende aktiv teilnehmen wollen. Die Initiative der B├ťNDNISGR├ťNEN hat eine F├Ârderung f├╝r die Anschaffung von Balkonkraftwerken ins Leben gerufen. Mit einem F├Ârdertopf von insgesamt 6,5 Millionen Euro k├Ânnen B├╝rgerinnen und B├╝rger aus Sachsen ab August 2023 eine F├Ârderung von 300 Euro pro Haushalt online beantragen.

Die wichtigsten Details zur 300-Euro-F├Ârderung in Sachsen

  • Die F├Ârderung gilt f├╝r steckerfertige, netzgekoppelte Photovoltaikmodule mit einer Mindestleistung von 300 Watt peak bis zu einer maximalen Ausgangsleistung des Wechselrichters von 600 Watt sowie das Zubeh├Âr f├╝r die dauerhafte Befestigung oder Aufstellung.
  • Die F├Ârderung wird nur f├╝r Ger├Ąte gew├Ąhrt, die nach dem 22. Juni 2023 gekauft wurden. Eine r├╝ckwirkende F├Ârderung ist leider nicht m├Âglich.
  • Die Kosten f├╝r ein Balkonkraftwerk variieren je nach Modell. Aktuell sind Balkonkraftwerke mit einer Leistung von 600 Watt im Komplettset ab etwa 500 Euro erh├Ąltlich.
  • Die F├Ârderung steht allen privaten B├╝rgerinnen und B├╝rgern Sachsens offen, unabh├Ąngig davon, ob sie Mieter oder Eigent├╝mer sind. Mieter m├╝ssen jedoch vor der Installation der Module eine Absprache mit dem Vermieter oder der Hausverwaltung treffen.
  • F├╝r jedes Haushalt k├Ânnen 300 Euro F├Ârdermittel f├╝r die Anschaffung von Balkonkraftwerken beantragt werden.
  • Die Beantragung der F├Ârderung wird voraussichtlich ab Mitte August ├╝ber ein einfaches Online-Formular bei der S├Ąchsischen Aufbaubank (SAB) m├Âglich sein.
  • Bei Geb├Ąuden unter Denkmalschutz ist eine Absprache mit der zust├Ąndigen Denkmalschutzbeh├Ârde erforderlich, da die Installation von Balkonkraftwerken eine sichtbare Ver├Ąnderung am Geb├Ąude verursacht.

Die F├Ârderung wurde am 13. Juni vom s├Ąchsischen Umweltminister Wolfram G├╝nther ins s├Ąchsische Kabinett eingebracht und verabschiedet. Am 21. Juni gab der Haushalts- und Finanzausschuss des S├Ąchsischen Landtags die Gesamt-F├Ârdersumme von 6,5 Millionen Euro frei. Die Richtlinie wurde am 22. Juni 2023 vom Energieminister unterzeichnet, und ab diesem Datum sind alle gekauften Ger├Ąte f├Ârderf├Ąhig.

Die wichtigsten Fragen zur 300-Euro-F├Ârderung in Sachsen

Die neue F├Ârderrichtlinie ist ein Programm zur Unterst├╝tzung der Energiewende in Sachsen. Sie umfasst F├Ârderungen f├╝r die Installation von Balkonkraftwerken und Tilgungszusch├╝sse f├╝r Darlehen zur Finanzierung von Photovoltaik- oder Geothermieanlagen und Speichern.
Ein Balkonkraftwerk ist eine kleine Photovoltaikanlage, die leicht installiert werden kann. Die F├Ârderrichtlinie sieht vor, dass Privatpersonen, die ein solches Kraftwerk installieren, eine F├Ârderung von 300 Euro erhalten k├Ânnen.
Die F├Ârderung gilt f├╝r steckerfertige, netzgekoppelte Photovoltaikmodule mit einer Mindestleistung von 300 Watt bis zu einer maximalen Ausgangsleistung des Wechselrichters von 600 Watt. Sowohl Mieter als auch Eigent├╝mer k├Ânnen die F├Ârderung beantragen, sofern sie die Module in selbst genutztem Wohnraum installierenÔÇő.
Die Beantragung der F├Ârderung wird voraussichtlich Ende August starten und kann digital ├╝ber das SAB-F├Ârderportal erfolgen.
Diese Zusch├╝sse sind Teil der F├Ârderrichtlinie und zielen darauf ab, den Anteil erneuerbarer Energien am Energieverbrauch zu erh├Âhen und die Nutzung erneuerbarer Energie aus eigenen Anlagen zu steigern. Der Start f├╝r diesen Teil des Programms ist f├╝r den Fr├╝hherbst dieses Jahres geplant.
Die F├Ârderrichtlinie wird mit insgesamt 21,5 Millionen Euro aus dem Klimafonds finanziert. Davon sind 6,5 Millionen Euro f├╝r die F├Ârderung von Balkonkraftwerken vorgesehen.

Neue F├Ârderrichtlinie zur Unterst├╝tzung der Energiewende in Sachsen

Sachsens Energie- und Klimaschutzminister G├╝nther hat eine neue F├Ârderrichtlinie unterzeichnet, die die Energiewende in Sachsen vorantreiben soll. Sie besteht aus zwei Teilen: F├Ârderungen f├╝r Balkonkraftwerke und Tilgungszusch├╝sse f├╝r Darlehen zur Finanzierung von Photovoltaik- oder Geothermieanlagen und Speichern.

F├Ârderung von Balkonkraftwerken

Der erste Teil der F├Ârderrichtlinie konzentriert sich auf die F├Ârderung von Balkonkraftwerken. Privatpersonen, die ein solches Kraftwerk installieren, k├Ânnen eine F├Ârderung von 300 Euro erhalten. Diese kleinen Photovoltaikmodule k├Ânnen leicht installiert werden und liefern einen wichtigen Beitrag zur Energiewende und zum Klimaschutz.

Details zur F├Ârderung von Balkonkraftwerken

Die F├Ârderung gilt f├╝r steckerfertige, netzgekoppelte Photovoltaikmodule mit einer Mindestleistung von 300 Watt bis zu einer maximalen Ausgangsleistung des Wechselrichters von 600 Watt. Mieter und Eigent├╝mer von selbst genutztem Wohnraum k├Ânnen die F├Ârderung beantragen. Das Antragsverfahren wird voraussichtlich Ende August starten und ausschlie├člich digital ├╝ber das SAB-F├Ârderportal abgewickelt.

F├Ârderung von erneuerbaren Energien und Speichern

Der zweite Teil der Richtlinie f├Ârdert Darlehen zur Finanzierung von Anlagen zur Produktion von Energie aus erneuerbaren Quellen wie Photovoltaik oder Geothermie sowie entsprechenden Speichern. Hierf├╝r werden Tilgungszusch├╝sse gew├Ąhrt, um den Anteil erneuerbarer Energien am Energieverbrauch zu erh├Âhen und die Nutzung erneuerbarer Energie aus eigenen Anlagen zu steigern. Der Start f├╝r diesen Teil des Programms ist f├╝r den Fr├╝hherbst dieses Jahres geplant.

Finanzierung und weitere Informationen

Die F├Ârderrichtlinie umfasst insgesamt 21,5 Millionen Euro, wovon 6,5 Millionen Euro f├╝r die F├Ârderung von Balkonkraftwerken vorgesehen sind. Diese Mittel stammen aus dem Klimafonds. Weitere Details zur F├Ârderung werden noch erarbeitet und ├Âffentlich bekannt gegeben, sobald sie verf├╝gbar sind.